Swing Copters (UPDATED)

swingcopters Den Flappy Bird-Hype habe ich damals ja völlig verpennt. Von den Flattervögeln habe ich erst mitbekommen, als das Spiel aus ominösen Gründen schon wieder aus allen Stores verschwunden war.

Auch deshalb habe ich mir direkt nach Erscheinen den Nachfolger Swing Copters angesehen.

Das Spielprinzip ist zwar anders, aber ähnlich simpel, wie bei Flappy Bird. Man steuert ein kleines Würmchen mit Propeller-Mütze in die Höhe, welches nach links oder rechts kippt. Dabei muss man Hindernisse durchfliegen. Mit jedem Fingertaps auf den Bildschirm ändert das Würmchen seine Flugrichtung, sodass es immer abwechselnd nach links oder rechts pendelt. Das tut es jedoch so schnell, dass man kaum eine Chance hat, auch nur das erste Hindernis zu überleben, denn sobald man irgendwo aneckt, ist das Spiel vorbei.

Trotz der übertriebenen Schwierigkeit und dem extrem hohen Frust-Faktor hat mich das Spiel sofort in seinen Bann gezogen. Kaum (nach nur einer schlappen halben Stunde) war die erste Hürde geschafft, wollte ich sofort den zweiten Punkt erreichen.

Mittlerweile stehe ich bei 4 Punkten, habe zwar noch immer keine Medaille gewonnen, mit denen man scheinbar neue Spielfiguren freischalten kann – ich bleibe aber dran.

rekord

Update vom 24.08.: Mittlerweile habe ich unfassbare 5 Punkte erreicht. \o/

Habt ihr das Spiel bereits getestet? Wie viele Punkte habt ihr bisher geschafft? Könnt ihr ähnliche Spiele mit Pixelgrafik empfehlen?


Spiele mit Pixelgrafik, die mir auch sehr gut gefallen haben, waren übrigens – TimbermanDisco Zoo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.